Presse

Spiegel-Online -Bildungspolitik-

Mindestlohn für Azubis: Plädoyer gegen die Tarifflucht

Auszubildende sollen bald einen Mindestlohn bekommen. Doch der Gesetzentwurf hat eine entscheidende Schwäche: Nicht die Azubis sind die Gewinner, sondern die Gewerkschaften. Die müssen sich jetzt einsetzen.

Renaissance der DDR-Schreibschrift: Endlich Schluss mit der Sauklaue

Bei vielen Schülern gefährdet eine schlechte Handschrift den Lernerfolg. Experten fordern die Einführung der DDR-Schreibschrift.

Streit über Bildungsetat: "Anja Karliczek sollte sich schämen"

Nach monatelangen Verhandlungen über die Zukunft der Hochschulfinanzen haben sich Bund und Länder geeinigt: Es sollen weitere Milliarden fließen. Klar war das zunächst nicht - weil es Streit über den Etat von Bildungsministerin Karliczek gab.

Podcast "Stimmenfang": "Dass ich mal studiere, hätte meine Mutter mir nie zugetraut"

Schon als Schüler muss Kilian arbeiten und zur Miete dazuverdienen. Fürs Lernen bleibt wenig Zeit. Sein Studium ist hart erkämpft. Warum macht Deutschland armen Kindern den sozialen Aufstieg so schwer?

Interview mit Pädagogin: Warum gibt es heute noch Volkshochschulen?

Monika Krutsch ist Diplompädagogin und Leiterin der Volkshochschule Darmstadt. Hier erklärt sie, weshalb die Nachfrage nach wie vor hoch ist.

Bildungsministerin Anja Karliczek: Wie aus den Fünfzigerjahren ins Amt gebeamt

Anja Karliczek ist seit einem Jahr Bildungsministerin, doch sie hat es noch nicht geschafft, sich in ihre Themen einzuarbeiten. Vielen gilt sie als Fehlbesetzung.

OECD-Bericht: Digitalisierung bedroht Jobs Geringqualifizierter

Die OECD hat sich Gedanken darüber gemacht, wie stark Computer die Arbeit in der Zukunft verändern werden. Ergebnis: Arbeitnehmer im produzierenden Gewerbe müssen sich Sorgen machen. Und Bildung wird immer wichtiger.

Bundesweite Statistik: Mehr Schüler fallen durchs Abitur

Bald wird es für viele Schüler stressig: Die Abiprüfungen stehen an. Immer wieder wird eine Inflation guter Noten beklagt. Tatsächlich bessert sich der Schnitt - doch es rasseln auch mehr Jugendliche durch.

Modellrechnung: Ganztagsschulen zahlen sich aus - auch für den Staat

Der Ausbau der Ganztagsbetreuung ist teuer. Doch das Geld ist bestens investiert, sagen Forscher. Sie sehen Vorteile für Kinder, Eltern - und die öffentlichen Kassen.

Berufsausbildungsbeihilfe: Bundesregierung will Zuschüsse für Azubis deutlich anheben

Wohnen Auszubildende weit vom Arbeitsort entfernt und werden für den Lebensunterhalt nicht ausreichend vergütet, kann der Staat einspringen. Diese Beihilfe soll nun deutlich erhöht werden.

Ex-Rektorin zu Brennpunktschulen: "Die meisten Kinder sehen sich nicht als Deutsche"

Welche Probleme hat eine Grundschule, an der fast alle Schüler einen Migrationshintergrund haben? Im Interview spricht die frühere Rektorin Ingrid König über Verwahrlosung, Hunger und Ausgrenzung.

Kosten für die Bildung: Staat zahlt 7100 Euro pro Schüler

In welchen Bundesländern wird wie viel Geld für die Bildung ausgegeben? Es gibt erhebliche regionale Unterschiede. Am spendabelsten ist ein Stadtstaat.

Streit über 50:50-Finanzierung: Bund und Länder stehen beim Digitalpakt vor Einigung

Beim Streit über den Digitalpakt haben sich Bund und Länder offenbar auf einen Kompromiss zur Grundgesetzänderung geeinigt. Das Fünf-Milliarden-Euro-Programm für die Schulen könnte damit starten.

Bildungsministerin Anja Karliczek: Die Unsichtbare

Fast ein Jahr ist sie schon im Amt, doch ein richtig klares Profil hat sie noch nicht entwickelt: Bildungsministerin Anja Karliczek kämpft um politische Sichtbarkeit - und um ihren Ruf.

Streit über Studienfinanzierung: "Bafög ist eine Sozialleistung, kein Almosen"

Sollen Bafög-Studenten in billigere Uni-Städte ziehen? Bildungsministerin Anja Karliczek findet das vertretbar, der Generalsekretär des Studentenwerks hält dagegen: Dann sei die Freiheit der Berufswahl in Gefahr.

Vermittlungsausschuss: Söder wettert gegen Einheitsschulen auf Berliner Niveau

Schwierige Vermittlung: Vertreter von Bund und Ländern verhandeln über die Digitalisierung an Schulen. Die Länder fürchten bei dem Bundesprojekt um ihre Macht - und Bayern um die Qualität der Bildung.

Digitalpakt Schule: Verhärtete Fronten und viel, viel Geld

Heute treffen sich Bund- und Länderpolitiker im Vermittlungsausschuss, es geht um Milliarden für die Digitalisierung von Schulen - vordergründig. Eigentlicher Streitpunkt: Wer darf wem was in der Bildungspolitik sagen?

Digitalpakt: Kritik an der alten Vernunft

In der Diskussion über den Digitalpakt zeigt sich ein beschämendes Machtspiel. Wieder einmal entscheiden die Alten über Leben und Werden der Jungen - und zwar ohne jede Altersdemut.

Deutsche Studenten im europäischen Vergleich: Langsam - aber glücklich

Wie schneiden deutsche Hochschulen im europäischen Vergleich ab? In vielen Punkten nicht besonders gut, wie eine Studie zeigt. Trotzdem sind Studenten hierzulande recht zufrieden.

Abitur: Philologenverband fordert schlechtere Noten

Der Deutsche Philologenverband will, dass Abiturienten strenger bewertet werden. Das Ziel: Sie sollen besser auf Arbeitsleben oder Studium vorbereitet sein. Mit den aktuellen, viel zu laxen Noten gehe das nicht. Was ist da dran?

Spiegel-Online -Wissenschaft-

Produktivität am Arbeitsplatz: Frauen sind bei Wärme leistungsfähiger als sonst

Bei steigender Raumtemperatur verbessert sich die Produktivität von Frauen - die der Männer nimmt dagegen ab. Das zeigen Experimente. Aber auch die Männer haben besondere Stärken.

Forscher zu CCS-Technologie: "Wir brauchen CO2-Speicher in Deutschland"

Um die Klimaziele zu schaffen, wollen Kanzlerin und Umweltministerin Treibhausgase unterirdisch speichern. Die erneute Debatte über die CCS-Technologie dürfte Verteilungskämpfe befeuern und neue Ängste schüren.

Kalter Zwergplanet: Das Geheimnis von Plutos Eis-Ozean

Forscher vermuten auf Pluto einen gigantischen Ozean unter der Oberfläche, der trotz extremer Kälte nicht gefriert. Die Lösung des Rätsels zeigt: Es könnte wesentlich mehr Ozeane im Universum geben als angenommen.

Ozonschicht-Killer: China produziert trotz Verbots offenbar FCKW

Die Ozonschicht schützt das Leben auf der Erde vor gefährlicher Strahlung aus dem All. FCKW-Gase zerstören sie und sind verboten - aber ihr Gehalt steigt wieder. Nun scheint die Quelle gefunden zu sein.

Marshallinseln: Atomsarg im Pazifik wird undicht

Hochradioaktives Material von Atombombentests wurde in der Südsee vor Jahrzehnten unter einem Betonmantel vergraben. Doch der werde nun brüchig, warnt der Uno-Vorsitzende.

Reaktionen auf Kabinettsbeschluss: Neuer Streit über den Abschuss von Wölfen

Wölfe sollen vorbeugend geschossen werden können - das hat die Bundesregierung am Mittwoch beschlossen. Experten, Schäfer und Jäger reagieren ganz unterschiedlich auf die neue Regelung.

Erster US-Bundesstaat: Washington erlaubt das Kompostieren von Leichen

Als Alternative zur Einäscherung oder Sargbestattung sollen im US-Bundesstaat Washington Leichen künftig kompostiert werden dürfen. Das umweltfreundliche Verfahren wurde vom Gouverneur abgesegnet.

Elektroautos und Versorgungssicherheit: Stresstest fürs Stromnetz

Brechen die Stromnetze zusammen, wenn Millionen von Elektroautos auf Deutschlands Straßen drängen? Nein, sagt der Energieversorger E.on nach einem virtuellen Stresstest - zumindest unter bestimmten Bedingungen.

Meeresspiegelanstieg: Maximal 2,38 Meter bis zum Jahr 2100

Wenn nicht schnell gehandelt wird, könnten Millionen Menschen ihre Heimat verlieren, prognostizieren Forscher. Denn der Wasserspiegel der Meere steigt nach ihren Aussagen mehr als doppelt so hoch, wie bislang erwartet.

Überraschender Mageninhalt: Singvögel - der Pausensnack für Haie

Tigerhaie gelten als Müllschlucker der Meere. Sogar Landvögel sind vor ihnen nicht sicher, konnten Forscher nun nachweisen.

Einigung der Bundesregierung: Wölfe zum Abschuss freigegeben

Monatelang haben Umwelt- und Agrarministerium gestritten, unter welchen Umständen in Deutschland Wölfe abgeschossen werden dürfen. Nun gibt es eine Lösung mit weitreichenden Folgen.

Gesetzesinitiativen gegen Plastikmüll: In Deutschland werden 320.000 Kaffeebecher weggeworfen - jede Stunde

Das Umweltbundesamt hat vorgerechnet, wie sich das Plastikmüllproblem innerhalb von drei Jahren um 50 Prozent senken ließe. Am Dienstag nahmen die Mitgliedstaaten außerdem ein EU-weites Verbot von Einwegplastik an.

Moore: Deutschlands unbekannte Klimaschützer

Trockengelegte Moore gelten in der Landwirtschaft als Klimakiller Nummer eins. Sie verursachen mindestens ebenso viel CO2 wie die Tierhaltung. Zurückversetzt in den Urzustand wären sie über Nacht Klimaretter. Einzige Hürde: die Politik.

Artenspürhunde im Einsatz: Kommissarin Greta

Für das organisierte Verbrechen ist der Schmuggel mit Tierarten, die vom Aussterben bedroht sind, ein lukratives Geschäft. Um ihnen das Handwerk zu legen, setzt der deutsche Zoll auf Spürhunde.

Willem Einthoven: Herzliche Geburtstagsgrüße

Der niederländische Mediziner Willem Einthoven hat das EKG erfunden und unter anderem dafür einst den Nobelpreis bekommen. An diesem Dienstag wäre er 159 Jahre alt geworden - und Google feiert.

Neue Messmethode: Abschied vom Urkilo

Das Urkilogramm in Paris verlor auf rätselhafte Weise Gewicht, deshalb suchten Forscher jahrelang nach einer Alternative. Nun gilt eine neue Definition.

Bermudainseln: Unbekannte Region des Erdmantels entdeckt

Geoforscher wissen nur wenig über den Erdmantel - die Schicht zwischen Kruste und Kern. Nun lüftet Vulkangestein von den Bermudainseln einige Geheimnisse aus dem Innenleben unseres Planeten.

Klimawandel: Bäumepflanzen allein ist auch nicht die Lösung

Pflanzen filtern CO2 aus der Atmosphäre, deshalb ist die Aufforstung von Bäumen eine Maßnahme gegen den Klimawandel. Forscher warnen nun vor unterschätzten Faktoren in diesem Mechanismus.

Laserexperiment: Forscher erschaffen heißes, schwarzes Eis

Mit einem hochenergetischen Laser haben Wissenschaftler eine besondere Form von Eis erzeugt. Im Weltraum kommt es wohl häufiger vor. Was hat es mit der geheimnisvollen Substanz auf sich?

Satellitenbild der Woche: Land unter am Mississippi

Am Mississippi herrscht Hochwasser. Satellitenbilder zeigen die Situation im Vergleich zu 2018 - und machen so das Ausmaß der Überschwemmung deutlich.