Presse

Spiegel-Online -Bildungspolitik-

Zahl der Studierenden an privaten Hochschulen wächst

Trotz teils hoher Studiengebühren werden private Hochschulen in Deutschland immer beliebter. Ihre Stärke: die Flexibilität.

Grundschulen: Ganztagsbetreuung könnte sich zum Teil selbst finanzieren

Wenn Kinder bis zum Nachmittag in der Schule sind, können Mütter mehr arbeiten, sagen Wirtschaftsforscher - damit fließt mehr Geld in die öffentlichen Kassen. Die Betreuung werde damit günstiger als erwartet.

Österreich: Machtkampf im Bildungsministerium

Österreich diskutiert über ein Enthüllungsbuch, das das Schulministerium als realitätsfernen und ideologischen Apparat beschreibt. Erste Reaktion: Die Autorin wurde umgehend von ihrem Posten entfernt.

US-Regierung will Vorschriften für Schulessen lockern

Künftig sollen Schüler in den USA selbst wählen dürfen, was sie in der Schulkantine essen - Kritiker fürchten eine Rückkehr zu Pommes und Co. Michelle Obama hatte das "gesunde Schulessen" vorangetrieben.

Deutschland: Jugendliche nehmen es mit der Sicherheit im Internet nicht so genau

Passwörter ändern? Och, nö. Unbekannte E-Mail-Anhänge öffnen? Wieso nicht? Jugendliche in Deutschland nehmen es mit der Sicherheit im Internet nicht so genau, zeigt eine neue Studie.

Warum unsere Kinder dringend lernen müssen, Meinungen von Tatsachen zu unterscheiden

Warum unsere Kinder dringend lernen müssen, Meinungen von Tatsachen zu unterscheiden.

Sachsen-Anhalt: Unterschriften gegen Lehrermangel

Eltern, Lehrer und Politiker in Sachsen-Anhalt wollen die Landesregierung mit einem Volksbegehren zwingen, mehr gegen die Personalnot an Schulen zu tun. Ob das klappt, hängt von den kommenden sechs Monaten ab.

Bayern: Grundschullehrer sollen eine Stunde mehr arbeiten

Sie sollen mehr unterrichten, nicht mehr vorzeitig in Pension gehen und auf Sabbaticals verzichten: Bayerns Kultusministerium setzt neue Regeln, weil so viele Grundschullehrer fehlen. Das sorgt für Empörung.

Schulpolitik 2019: Ein Rückblick von Bildungsrat bis Digitalpakt

Ob sich in Deutschlands Schulen zu viel oder zu wenig ändert, darüber wird immer wieder gestritten. Fest steht: 2019 gab es bemerkenswerte schulpolitische Entscheidungen - aber auch einige, die für Kopfschütteln sorgten.

Kinderarmut in Deutschland stark abhängig von Bildung der Eltern

In Deutschland gibt es einen starken Zusammenhang zwischen dem Bildungsniveau der Eltern und dem Armutsrisiko ihrer Kinder - das belegt eine Auswertung europaweiter Daten. Das Kinderhilfswerk ist alarmiert.

Timo Parvela erklärt, warum Finnlands Kinder so gut und gerne lesen

Finnische Schüler lesen nicht nur gut, sondern auch noch gern. Worin das Erfolgsgeheimnis liegt, erzählt Timo Parvela, einer der Star-Kinderbuchautoren des Landes - und einstiger Lehrer.

Deutschland: 2018 4,6 Milliarden mehr für die Bildung

Mehr Geld für Kitas, Schulen und Hochschulen: Die Bildungsausgaben in Deutschland sind 2018 deutlich gestiegen. Vor allem in die Kindertagesbetreuung wird mehr investiert.

Deutschland: Schüler halten Lehrkräfte für digitale Anfänger

Schüler und Schulabgänger halten ihre Lehrkräfte mehrheitlich für digital wenig kompetent. Auch in Sachen Chancengleichheit sehen die Jugendlichen Nachholbedarf.

Numerus clausus: 40 Prozent der Studiengänge mit NC

Die Studienlust ist ungebrochen, der Andrang auf die Hochschulen enorm. Die wehren sich mit Zulassungsbeschränkungen - doch die Auswirkungen in den einzelnen Bundesländern sind höchst verschieden.

Pisa-Lehren: "Die Lust am Lesen wird Schülern ausgetrieben"

Jeder fünfte Neuntklässler kann nicht richtig lesen. Die Professorin für Literaturdidaktik Christine Garbe erklärt, warum das aus ihrer Sicht auch am "bornierten, konservativen Schulsystem" in Deutschland liegt.

Kultusministerkonferenz: Länder wollen Expertenrat ohne den Bund gründen

Ein Nationaler Bildungsrat sollte dafür sorgen, dass sich die Länder bei Schulthemen besser vernetzen. Dieser Plan ist gescheitert. Nun setzt man auf ein Gremium, bei dem Berlin nicht reinreden kann.

FDP will Lehrermangel mit geflüchteten Pädagogen angehen

Um den Lehrermangel in den Griff zu bekommen, setzt die FDP auf Pädagogen, die als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind. Die Partei will die Lehrer vorab qualifizieren lassen - und hat dazu einen konkreten Vorschlag.

Pisa-Studie: Nichts ist gut

Nur Mittelmaß. Bei der Pisa-Studie bleiben die Schülerleistungen hierzulande hinter Deutschlands Ansprüchen zurück. Die Versager sitzen aber nicht in der Schule.

Pisa-Studie: Was andere Länder besser machen

Die deutschen Schüler dümpeln bei Pisa im oberen Mittelfeld. Das Schulsystem entwickelt sich zwar weiter, andere Staaten aber werden schneller besser. Was können wir von den Pisa-Siegern lernen - und was lieber nicht?

Audiostory: Deutschland, durchgefallen

Bildungspolitiker sollten nicht nur Schüler zum Pisa-Test schicken ? sondern auch sich selbst. Lesen Sie hier den SPIEGEL-Leitartikel. (Hören Sie hier die Geschichte 05:24). 

Hamburg droht Bayern mit Ende der Sommerferien-Absprache

Bayern genießt seit Jahren eine Sonderregelung für die Sommerferien - und will daran zum Ärger anderer Bundesländer festhalten. Hamburg reagierte mit einem besonderen Gruß an den Freistaat.

Hochschulen in Deutschland: Studentenzahl auf neuem Höchstwert

Mit fast 2,9 Millionen Studierenden ist der Andrang an Unis und FHs in Deutschland so hoch wie nie zuvor. Nicht nur in den Hörsälen wird es noch enger - auch Wohnheime und Mensen fehlen.

Berlin will abgespeckten Nationalen Bildungsrat

Kommt der Nationale Bildungsrat doch noch? Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller will das umstrittene schwarz-rote Großprojekt retten - und eine "klare Botschaft Richtung Süden" senden.

Nationaler Bildungsrat: Reaktionen zum Aus des Gremiums

Der Nationale Bildungsrat sollte länderübergreifend für gemeinsame Qualitätsstandards an Schulen sorgen, nun steht er vor dem Aus. Die CDU ist gespalten - SPD und Gewerkschaften äußern massive Kritik.

Nationaler Bildungsrat: Gastbeitrag von Ties Rabe, Schulsenator in Hamburg

Erst stieg Bayern aus, dann Baden-Württemberg: Der Nationale Bildungsrat scheint am Ende zu sein, bevor er überhaupt gegründet wurde. Hamburgs Bildungssenator kritisiert das als Politik "nach Gutsherrenart".

Frank-Walter Steinmeier empfängt Kinder: Staatsstreich im Schloss Bellevue

Inszenierung im Zeichen der Kinderrechte: Für eineinhalb Stunden "übernehmen" 13 Kinder und Jugendliche den Sitz des Bundespräsidenten. Und nutzen die Zeit für Kritik an der Politik.

Hannover: NDR-Dokumentation über eine Brennpunktschule

Eine "Resteschule" in Hannover, ein Haufen pubertierender Jugendlicher und ein Ziel: Hauptschulabschluss. Eine NDR-Dokumentation begleitet die Schüler - und hat dabei einen Jungen mit großen Träumen und kleinen Chancen getroffen.

IQB-Bildungstrend 2019: Schüler dreier Ostländer sind die großen Verlierer

2012 gehörten sie noch zur Spitzengruppe - jetzt sind vor allem in Brandenburg die Schülerleistungen beim zweiten IQB-Bildungsvergleich dramatisch gesunken. Vor allem Mathe bereitet den Neuntklässlern Probleme.

Zentralabitur light: Junge Union will einheitliche Prüfungen

Der Unionsnachwuchs ist für ein Zentralabitur, jedenfalls in einigen Fächern. CSU-Ministerpräsident Markus Söder hält dagegen: Er fürchtet Gleichmacherei und Mittelmaß.

Deutschland: Warum immer mehr Abiturienten sehr gute Noten haben

Jeder vierte Abiturient hatte vergangenes Jahr eine Eins vor dem Komma, 2008 war es noch jeder fünfte. Sind die Schüler heute klüger - oder die Prüfungen einfacher?

OECD: Deutsche Lehrer erhalten hohes Einstiegsgehalt an Schulen

In Deutschland herrscht Lehrermangel - dabei verdienen Pädagogen hier schon beim Berufseinstieg deutlich mehr als in anderen Staaten. Nur in einem OECD-Land liegt das Gehalt höher.

Schule: An Grundschulen fehlen bis 2025 rund 26.300 neue Lehrer

Bei den Prognosen zum Lehrerbedarf an Grundschulen haben sich einige Fachleute gründlich verrechnet, zeigt eine Studie. Sie seien von falschen Zahlen ausgegangen.

Grundschule: Wo Kinder gern zur Schule gehen - und warum

Was Schüler leisten, wird oft vermessen - sie selbst kommen aber selten zu Wort. Eine Studie hat nun untersucht, wie zufrieden Kinder mit ihrer Schule sind. Ein Ergebnis: Mit Mängeln gehen sie gelassener um als Eltern.

Latein in der Schule: Warum die Sprache im Lehrplan kaum Sinn ergibt

Menschen, die Latein in der Schule hatten, können besser logisch denken und lernen leichter andere Sprachen? Der Soziologe Jürgen Gerhards erklärt, warum beides ein Mythos ist.

Bertelsmann-Umfrage: Deutschland braucht Einwanderung, will sie aber nicht

Eine Umfrage zeigt: Eine leichte Mehrheit der Deutschen sagt, es gebe zu viel Einwanderung - und doch sei sie aus wirtschaftlicher Sicht nötig. Ein Widerspruch? Der Vorstand der Bertelsmann Stiftung spricht lieber von Pragmatismus.

ifo-Bildungsbarometer: Mehrheit gegen gezielte Förderung benachteiligter Kinder

Die meisten Deutschen sprechen sich laut einer Umfrage zwar für höhere Ausgaben für Kita, Schule und Uni aus. Wie genau das Geld verteilt werden soll, ist aber umstritten.

Lehrerverband kritisiert Bildungsmonitor 2019

Der "Bildungsmonitor" bewertet die Bildungssysteme der Bundesländer - aus einer wirtschaftlichen Perspektive. Der deutsche Lehrerverband verkündet, man gebe auf das Ranking "noch weniger als auf das von Pisa".

Bildungsmonitor 2019: Was Berlin gut und Sachsen besser macht

Wie gut schneiden die Bundesländer in Sachen Bildung ab? Das haben Forscher des Instituts der deutschen Wirtschaft untersucht - und dabei auch festgestellt, welche Schwächen die Spitzenreiter haben und worin die Schlusslichter stark sind.

Lehrer-Mangel in Deutschland: Warum so viele Pädagogen fehlen - und wo

Grund- und Berufsschulen spüren es besonders stark: Bundesweit fehlen Lehrer. Woran liegt das? Wie steuern die Länder gegen? Die wichtigsten Antworten im Überblick.

Anja Karliczek: Die glücklose Bildungsministerin auf Sommerreise

Milchkannen, Digitalpakt und nun die Diskussion um die geplante Fabrik für Batterieforschung in Münster: Die Amtszeit von Bildungsministerin Anja Karliczek gleicht einer Achterbahnfahrt. Hat sie ihren Weg gefunden?

Deutschland: Hälfte der Bevölkerung empfindet den Islam als Bedrohung

In Deutschland gibt es viele Vorbehalte gegen Muslime. Das hat eine Bertelsmann-Studie zu Demokratie und religiöser Toleranz ergeben. Die Forscher sehen aber auch viel Positives.

Mindestlohn für Azubis: Plädoyer gegen die Tarifflucht

Auszubildende sollen bald einen Mindestlohn bekommen. Doch der Gesetzentwurf hat eine entscheidende Schwäche: Nicht die Azubis sind die Gewinner, sondern die Gewerkschaften. Die müssen sich jetzt einsetzen.

Streit um Bildungsetat: "Anja Karliczek sollte sich schämen"

Nach monatelangen Verhandlungen über die Zukunft der Hochschulfinanzen haben sich Bund und Länder geeinigt: Es sollen weitere Milliarden fließen. Klar war das zunächst nicht - weil es Streit über den Etat von Bildungsministerin Karliczek gab.

Bildungschancen: So schwer ist der Aufstieg für arme Kinder

Schon als Schüler muss Kilian arbeiten und zur Miete dazuverdienen. Fürs Lernen bleibt wenig Zeit. Sein Studium ist hart erkämpft. Warum macht Deutschland armen Kindern den sozialen Aufstieg so schwer?

OECD zu Digitalisierung: Staaten sollen Benachteiligte fördern

Die OECD hat sich Gedanken darüber gemacht, wie stark Computer die Arbeit in der Zukunft verändern werden. Ergebnis: Arbeitnehmer im produzierenden Gewerbe müssen sich Sorgen machen. Und Bildung wird immer wichtiger.

Deutschland: Mehr Schüler fallen durchs Abitur

Bald wird es für viele Schüler stressig: Die Abiprüfungen stehen an. Immer wieder wird eine Inflation guter Noten beklagt. Tatsächlich bessert sich der Schnitt - doch es rasseln auch mehr Jugendliche durch.

Ganztagsschulen: Kinder und Eltern profitieren

Der Ausbau der Ganztagsbetreuung ist teuer. Doch das Geld ist bestens investiert, sagen Forscher. Sie sehen Vorteile für Kinder, Eltern - und die öffentlichen Kassen.

Bundesregierung will Zuschüsse für Azubis deutlich anheben

Wohnen Auszubildende weit vom Arbeitsort entfernt und werden für den Lebensunterhalt nicht ausreichend vergütet, kann der Staat einspringen. Diese Beihilfe soll nun deutlich erhöht werden.

Ausgaben für Schulen: Staat zahlt 7100 Euro pro Schüler

In welchen Bundesländern wird wie viel Geld für die Bildung ausgegeben? Es gibt erhebliche regionale Unterschiede. Am spendabelsten ist ein Stadtstaat.

Digitalpakt: Bund und Länder stehen vor Einigung

Beim Streit über den Digitalpakt haben sich Bund und Länder offenbar auf einen Kompromiss zur Grundgesetzänderung geeinigt. Das Fünf-Milliarden-Euro-Programm für die Schulen könnte damit starten.

Spiegel-Online -Wissenschaft-

China spricht von 440 Fällen des Coronavirus - und neun Toten

Neue Details zum Coronavirus: Laut Chinas Regierung sind mindestens neun Menschen an den Folgen gestorben. Zudem warnen die Behörden, das Virus könne mutieren und sich weiter ausbreiten.

Coronavirus: Erster Fall von neuartigem Virus in den USA nachgewiesen

In China sind bereits mehrere Menschen an den Folgen des neuartigen Coronavirus gestorben, dessen Ursprung ein Markt in der Stadt Wuhan sein soll. Nun wurde erstmals ein Mensch in den USA positiv getestet.

Coronavirus-Forscher Christian Drosten ruft zu Vorsichtsmaßnahmen auf

Der Berliner Virologe Christian Drosten hat den Sars-Erreger mit entdeckt und nun einen Test für das neue Coronavirus entwickelt. Er ruft dazu auf, Vorsichtsmaßnahmen einzuführen - Grund zur Angst bestehe aber nicht.

Australien: Forscher identifizieren ältesten Meteoritenkrater der Welt

Als die Erde noch jung war, wurde sie regelmäßig von Himmelskörpern getroffen. An vielen Orten zeugen noch heute riesige Einschlagkrater davon. Jetzt haben Wissenschaftler den ältesten bekannten Aufprall datiert.

China: Coronavirus könnte sich auch nach Europa ausbreiten

In China sind weitere Patienten an einem neuartigen Coronavirus gestorben. Experten erwarten nicht, dass die Krankheit auf China beschränkt bleibt. Eine Pandemie wie beim Sars-Virus erwarten sie aber nicht.

Kohleausstieg: Frühere Kohlekommission-Mitglieder werfen Regierung Wortbruch vor

Eigentlich wollte sich die Regierung bei der Energiewende an den Plan der Kohlekommission halten. Doch nun beklagen frühere Mitglieder nach SPIEGEL-Informationen einen Wortbruch.

Klimawandel: Mit diesen Maßnahmen könnte die Rettung des Klimas gelingen

Grüne Investitionen, Abbau von Kohlesubventionen, Klimaschutz als soziale Norm: In einer Studie benennen Forscher sechs Kipppunkte, mit denen das Null-Emissionen-Ziel sprunghaft erreicht werden könnte.

Norwegen: Ölförderung und Klimaschutz - wie passt das zusammen?

Vor Norwegens Küste hat ein riesiges Ölfeld die Produktion aufgenommen. Es soll 50 Jahre lang fossilen Brennstoff liefern. Trotzdem sieht sich das Land als Klimavorreiter. Wie passt das zusammen?

China: Wie gefährlich ist das neuartige Coronavirus?  

In China breitet sich eine neuartige Lungenkrankheit aus - und beunruhigt das Land. Jetzt berichten Behörden, dass das Virus von Mensch zu Mensch übertragbar ist. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

SpaceX simuliert Notfall einer Rakete

Selten jubeln Raumfahrttechniker über eine Explosion am Himmel. In diesem Fall aber bedeuten die Bilder einen großen Schritt in Richtung bemannter Raumfahrt für das Unternehmen.

Vogelgrippe: Erster neuer Fall in Deutschland bestätigt

Die Geflügelpest ist wieder da: Nach mehreren osteuropäischen Ländern wurde nun auch in Brandenburg ein Fall mit dem Erreger H5N8 bestätigt. Vor drei Jahren mussten seinetwegen Hunderttausende Tiere getötet werden.

Fischzucht kann wegen hohen Phosphorverbrauchs die Nahrungssicherheit gefährden

Ohne Phosphor können Menschen, Tiere und Pflanzen nicht leben. Doch für die Fischzucht werden riesige Mengen des endlichen Rohstoffs als Dünger versenkt. Jetzt warnen Forscher vor einer Verknappung der Ressource.

Vulkan Taal auf den Philippinen: Einer der gefährlichsten Feuerberge der Erde brodelt

43 Jahre lang war es ruhig am Taal-Vulkan auf den Philippinen. Nun ist der Feuerberg wieder aktiv. Ein Satellitenbild zeigt eine Dampf- und Aschewolke, die über bewohntes Gebiet zog.

China: Neuartiges Coronavirus - Zahl der Patienten steigt sprunghaft an

In China breitet sich eine neuartige Lungenkrankheit rasant aus: Die Zahl der bestätigten Fälle hat sich offiziellen Angaben zufolge mehr als verdreifacht. Zudem gibt es inzwischen drei Todesopfer.

SpaceX: Rakete explodiert kurz nach dem Start - Test erfolgreich

Knapp eine Minute nach dem Start in Florida ging eine Rakete von SpaceX über dem Atlantik in Flammen auf - zur Freude von Chef Elon Musk. Die Zerstörung war Teil eines Tests.

Autonome Waffen: Gefahren der Roboterarmeen

Armeen, ausgestattet mit autonomen Killerrobotern, sind längst keine Science-Fiction mehr. Schon bald könnten Algorithmen über Leben und Tod im Kriegsfall entscheiden. Ein Video der "New York Times".

Wasserfilter: Ein Professor bewirbt das "gute" Wasser - ohne Belege

Eine Firma verkauft Wasserfilter für Tausende Euro. Experten sprechen von Betrug. Doch ein Hochschulprofessor wirbt dafür - ohne Belege. Ein Lehrstück, wie freie Wissenschaft für Geldmacherei missbraucht wird.

China verbietet Einwegplastiktüten

Bereits Ende dieses Jahres sollen die chinesischen Metropolen frei von Plastikprodukten sein, die man nur einmal verwenden kann. Die Regierung will so eines der größten Umweltprobleme des Landes lösen.

Chinesische Behörden halten Ausbruch für kontrollierbar

Während in China die Reisezeit beginnt, gehen Experten davon aus, dass sich das neuartige Coronavirus deutlich stärker verbreitet hat als bisher angenommen. Die Behörden reagieren gelassen.

Coronavirus: Imperial College geht von 1700 Infizierten aus

Bisher vermeldeten chinesische Behörden 45 Infektionen und zwei Todesfälle im Zusammenhang mit der neuartigen Lungenkrankheit Corona. Doch britische Gesundheitsexperten bezweifeln diese Zahlen.