DGB

DGB-Bundesvorstand

Feinkeramische Industrie West: 4,8 Prozent mehr Geld

Nach zähen Verhandlungen nun der Durchbruch: IG BCE und Arbeitgeber haben in der dritten Verhandlungsrunde eine Einigung erzielt. Für die rund 20.000 Beschäftigten steigen die Einkommen ab dem 1. September bzw. Oktober 2019 um 3,1 Prozent und ab 1. Dezember 2020 bzw. 1. Januar 2021 um weitere 1,7 Prozent. Auszubildende bekommen 50 Euro pro Monat mehr und zum zweiten Termin weitere 30 Euro.

MDK-Reform: Spahn attackiert erneut die soziale Selbstverwaltung

Bundesgesundheitsminister Spahn plant eine Reform des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen. Dabei attackiert er nicht nur die soziale Selbstverwaltung, sondern auch die Interessen der Versicherten und Beitragszahlenden. DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach nennt Spahns Pläne "skandalös und eine Kampfansage".

Emoji-Quiz: Welche Gewerkschaft suchen wir?

Am 17. Juli ist Welt-Emoji-Tag. Grund genug, die kleinen Bildschriftzeichen mit einem Quiz zu würdigen. Wir haben unsere acht Mitgliedsgewerkschaften in Emojis dargestellt. Welche Gewerkschaft ist gemeint? Testen SIe Ihr Wissen!

Aktuelle Hashtags von DGB und Gewerkschaften

Sie suchen einen Hashtag zu einem Gewerkschafts-Kongress, Tarifverhandlungen oder einer Tagung? Sie wollen wissen, was ein bestimmter Hashtag in einem DGB-Tweet bedeutet? Aktuelle Hashtags von DGB und Gewerkschaften finden Sie in unserer Übersicht.

MDK-Reform: Spahn attackiert erneut die soziale Selbstverwaltung

Gesundheitsminister Spahn plant den grundlegenden Umbau des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK). Dabei geht es vorrangig um die Besetzung der Verwaltungsräte und Kontrollen von Krankenhausabrechnungen. DGB Vorstand Annelie Buntenbach kritisiert die Pläne scharf: ?Er will die bewährte soziale Selbstverwaltung abschaffen und die Handlungsspielräume der GKV einschränken.?

Neuer Kindergeldzuschlag: Mehr Geld für die Haushaltskasse

Zum 1. Juli hat der Gesetzgeber den Kinderzuschlag (KiZ) stark verbessert ? und er gilt jetzt auch für Alleinerziehende. Bis zu 185 Euro pro Kind und Monat zusätzlich zum Kindergeld sind möglich. Wir beantworten die häufigsten Fragen und erklären, wie Sie den Zuschlag beantragen können.

Buntenbach: Grundrente würde 3 Millionen Menschen helfen

Die Regierung muss dringend eine Grundrente einführen, sagt DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach. "Das würde rund drei Millionen Menschen helfen - auch jenen, die bereits Rente beziehen. Eine Grundrente stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt."

Rurtalbahn GmbH (RTB): Forderungen beschlossen

Die EVG hat ihre Forderungen für ihre Mitglieder bei der Rurtalbahn GmbH in Düren beschlossen. Sie fordert unter anderem 5,5 Prozent mehr Geld inklusive einer weiteren Vereinbarung zum individuellen EVG-Wahlmodell sowie eine Anpassung an das marktübliche Branchenniveau und die Einführung einer arbeitgeberfinanzierten betrieblichen Altersvorsorge.

ELH Eisenbahnlaufwerke Halle: EVG fordert 7,5 Prozent mehr Geld

Die EVG hat ihre Forderungen für die anstehenden Einkommensverhandlungen für die Beschäftigten der Eisenbahnlaufwerke Halle GmbH beschlossen. Die Gewerkschaft fordert 7,5 Prozent mehr Geld. Davon sollen 2,6 Prozent auf das EVG-Wahlmodell fallen. Die Beschäftigten können zwischen mehr Geld, mehr Urlaub oder weniger Arbeitszeit wählen. Die Verhandlungen starten am 21. August 2019.

Streiks zum Prime-Day

Anlässlich des Amazon Prime-Days sind in der abgelaufenen Woche Beschäftigte an sieben Standorten des Onlineriesen in Deutschland in den Streik getreten. Die Ausstände fanden am 15. und 16. Juli statt. Unter dem Motto ?Kein Rabatt mehr auf unsere Einkommen? fordern die Beschäftigten weiterhin Tarifeinkommen wie im Einzel- und Versandhandel durch Anerkennung der regionalen Flächentarifverträge.

DGB-Pressemitteilungen

MDK-Reform: Spahn attackiert erneut die soziale Selbstverwaltung

Gesundheitsminister Spahn plant den grundlegenden Umbau des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK). Dabei geht es vorrangig um die Besetzung der Verwaltungsräte und Kontrollen von Krankenhausabrechnungen. DGB Vorstand Annelie Buntenbach kritisiert die Pläne scharf: ?Er will die bewährte soziale Selbstverwaltung abschaffen und die Handlungsspielräume der GKV einschränken.?

BUND und DGB: Beschäftigung und Umwelt gehen Hand in Hand ? mutige statt marktgläubige Politik

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und der DGB treten gemeinsam für einen sozial-ökologischen Umbau der Wirtschaft ein. ?Wir teilen die Vision eines guten Lebens für alle. Wir nehmen die Klimaziele sehr ernst und wissen, wie massiv der daraus ableitbare Strukturwandel ist?, erklärten DGB und BUND. In Berlin haben sie dazu einen Debattenbeitrag vorgestellt.

DGB mahnt aktive Strukturpolitik und verbesserte Tarifbindung an

Heute hat die Bundesregierung Empfehlungen zur Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse vorgestellt. Diese reichen bei weitem nicht aus, kritisiert DGB-Vorstand Stefan Körzell: "Wer den gesellschaftlichen Zusammenhalt nicht gefährden will, muss jetzt massive Investitionen in Gesundheitsversorgung, Bildung und in eine nachhaltige Verkehrsinfrastruktur vornehmen, um die Lebensqualität insbesondere in ländlichen Räumen zu steigern."

CO2-Bepreisung sozialverträglich umsetzen!

Das Bundesumweltministerium hat heute Gutachten für eine mögliche CO2-Steuer vorgestellt. Danach ist eine sozialverträgliche Besteuerung möglich: ?Es ist gut, dass das Ministerium kleine und mittlere Einkommen besonders im Blick hat?, sagt DGB-Vorstand Stefan Körzell. Pendler und Mieter in unsanierten Wohnungen müssen jedoch stärker berücksichtigt werden.

Hakenkreuze in Gewaltspielen sind keine ?staatsbürgerliche Aufklärung?

Die Gewerkschaft ver.di und der DGB halten die Entscheidung der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) für falsch, Computerspiele mit nationalsozialistischen Symbolen freizugeben. Im konkreten Fall soll erstmals in Deutschland ein so genanntes Ego-Shooter-Spiel zugelassen werden, in dem Nazi-Symbole zu sehen sind.

Ferienjobs ? worauf Schülerinnen und Schüler achten sollten

Die Sommerferien beginnen bald und damit für viele Schülerinnen und Schüler auch die Zeit der Ferienjobs. Aber welche Regeln gelten für die Ferienarbeit? Die DGB-Jugend gibt Tipps.

Entschließung zur Tarifautonomie: Bundesrat zeigt Arbeitgebern rote Karte

?Immer mehr Arbeitgeber stehlen sich aus ihrer Verantwortung, Tarifverträge mit der Arbeit-nehmerseite abzuschließen. Die Sozialpartnerschaft ist aber keine Einbahnstraße?, sagt DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell. ?Tarifverträge müssen endlich leichter für ganze Branchen für verbindlich erklärt werden.?

Ein Schuss in den Ofen

Viel zu kurzsichtig, ohne langfristige Perspektive: "Der deutsche und europäische Arbeitsmarkt braucht dringend Fachkräfte, Menschen mit Fluchtgeschichte brauchen eine Perspektive ? aber das Gesetzespaket der Großen Koalition zu Einwanderung, Migration und Asyl ist wirtschaftlich, integrationspolitisch und aus humanitärer Sicht ein Schuss in den Ofen", kritisiert DGB-Vorstand Annelie Buntenbach.

Buntenbach und Bsirske fordern Neustart in der Rentenpolitik

Auf einer Fachtagung von DGB und WSI fordert DGB-Vorstand Annelie Buntenbach einen Kurswechsel in der Rentenpolitik: ?Kern einer künftigen Rentenpolitik muss ein dauerhaft stabiles, angehobenes Rentenniveau auch über 2025 hinaus und ein starker solidarischer Ausgleich sein.? Als erstes sollten die nicht abgesicherten Selbstständigen in das Solidarsystem einbezogen werden.

Mai-Arbeitsmarktzahlen: Deutliches Alarmsignal

Der Frühjahrsaufschwung sorgt normalerweise für einen ordentlichen Rückgang der Arbeitslosenzahl. Doch erstmals seit der Wiedervereinigung ist die Mai-Arbeitslosenzahl gestiegen. Diese Entwicklung ist sehr ernst zu nehmen, warnt DGB-Vorstand Annelie Buntenbach. ?Die Bundesregierung darf jetzt nicht die Hände in den Schoß legen, denn der Arbeitsmarkt ist kein Selbstläufer.?