Literatur

500. Todestag: Raffael, verhüllt in Rom

Die fulminante Ausstellung zum 500. Todestag des Künstlers ist geschlossen. An den Schönheitsregisseur und Großmeister der Renaissance sollte man sich trotzdem erinnern.

Quarantäne: Die ganze Welt kriegt den Spleen

Weder dem Einzelnen noch der Gesellschaft tut gut, wenn ihre Möglichkeiten eingeschränkt werden. Wir brauchen die Blicke und das Lächeln, das Reden und die Gesten.

"Tatort" Dresden : Halten Sie bitte Abstand

Die Hitze des letzten Sommers scheint dem Dresdner "Tatort" nicht gutgetan zu haben. Er erleidet einen erzählerischen Schwächeanfall und erholt sich nicht mehr davon.

Jeff Wilbusch: Nur weg hier

Jeff Wilbusch, einer der Darsteller der Netflix-Serie "Unorthodox", floh ebenfalls aus einer ultraorthodoxen Familie. Nun kehrt er an den Ort seiner Kindheit zurück.

Juli Zeh: "Ich weiß, wie sich das anfühlt"

Ein Gespräch mit der "Unterleuten"-Autorin und Juristin Juli Zeh über wahren Hass und Mordgelüste, mystische Augenblicke und über schreckliche Familiengeheimnisse

Social Distancing: Adlon for One

Nachts allein auf weitem Flur: Die Luxushotels stehen leer und sind plötzlich Orte noch größerer Einsamkeit als in nicht pandemischen Zeiten. Geschichten aus Zimmer 325

Social Distancing: Der Balkon, das Ohr zur Welt

Die Pandemie zwingt zum Stillhalten, zum Hören, auf die Geräusche im Hof und auf das Weltgeschehen. Wie gut, wenn wenigstens noch die Bücher bei uns sind.

Corona-Pandemie: Das große Erwachen

Lange hat man so getan, als seien viele politische Entscheidungen alternativlos. Die Pandemie macht Schluss mit diesem Märchen.

"Inniger Schiffbruch": Sitzung ohne Analytiker

Ein interessanter Sonderfall von Autofiktion: In seinem Roman "Inniger Schiffbruch" wird Frank Witzel zum Archivar eines Lebens, das er eigentlich überwinden wollte.

Lisa Herzog: "Wir sehen plötzlich taghell, was getan werden muss"

In der Corona-Krise zeigt sich der politische und soziale Kern der Wirtschaft, sagt die Philosophin Lisa Herzog. Wie können Unternehmen besser dem Gemeinwohl dienen?

Arca: Sie hustet Bröckchen aus Knirschkrach

Arca aus New York gehört zu den prägenden Beatbastlerinnen des Pop, hat für Björk und Kanye West produziert. Ihr gelingt, woran andere Pop-Avantgardisten meist scheitern.

Streaming: Die zehn schlimmsten Kinderserien

Von "Paw Patrol" bis "Peppa Wutz": Populäres Kinderfernsehen kann Eltern den Tag retten – oder sie in den Wahnsinn treiben. Eine Liste der gefährlichsten Nervenzerfetzer

Bill Withers: Melancholisch, warm und weise

Bill Withers hatte ein epochales Talent für einfache und bedeutsame Soulsongs. Das Musikbusiness war jedoch nie seine Sache. Nun ist er mit 81 Jahren verstorben.

Einfühlungsvermögen: Empathie als politische Kraft

Der Kampf für Gerechtigkeit und Diversität wandelt sich mit der Krise. Das ist eine Chance, Strukturen für eine Gemeinwohl-Ökonomie zu schaffen.

Türkei: Mitglied linker Band stirbt nach Hungerstreik

Die türkische Band Grup Yorum ist für ihre regierungskritischen Texte bekannt und wurde dafür verfolgt. Jetzt ist ein Bandmitglied nach 288 Tagen Hungerstreik gestorben.