Literatur

Hohenzollern: Verhakelt mit den Ex-Royals

Die Hohenzollern fordern ihr Erbe zurück. Absurd sind ihre Ansprüche nicht. Allein das Vorgehen des Hauses bei den Verhandlungen mit dem Bund ist erstaunlich.

Widerstand im Nationalsozialismus: Keine Bürde. Aber eine Aufgabe

Die ZEIT-Redakteure Elisabeth von Thadden, Jens Jessen und Maximilian Probst sind Nachfahren der Widerständler gegen Hitler. Ein Gespräch über ihr Familienerbe

Türkische Opposition: Es ist etwas im Werden

Der neue Bürgermeister von Istanbul, Ekrem Imamoğlu, ist nicht der einzige Hoffnungsträger in der Türkei. Es zeichnet sich eine echte Regierungsalternative ab.

Adels-Autobiografien: Hüter des Grals

Historiker wollen die Geschichte des konservativen Widerstands gegen Hitler nuanciert erforschen. Der Adel pflegt jedoch seit 1945 eigene Erzählungen.

Ungarische Philosophin: Ágnes Heller gestorben

Sie war eine Dissidentin gegen das sozialistische Regime in Ungarn und eine Gegnerin der Regierung Viktor Orbáns. Jetzt ist Ágnes Heller im Alter von 90 Jahren gestorben.

Arbeitsmigration: Aus Gästen wurden Bürgerinnen

Das Vorurteil, Osteuropäerinnen in Deutschland hafte ein Stigma von Reinigungskräften und Altenpflegerinnen an, ist hoffnungslos veraltet! Eine Replik auf Ivana Sajko

Claus Schenk von Stauffenberg: Eine ferne Welt

Bis heute ist eine Aversion gegen die Verschwörer vom 20. Juli 1944 spürbar. Sie hat vor allem mit einer kulturellen Entfremdung von den alten Eliten zu tun.

"Ein Auftrag für Otto Kwant": Auf nach Urfustan

Ein bedauernswerter Architekturstudent stolpert durch eine postsowjetische Scheindemokratie: Jochen Schmidts neuer Roman ist eine feine Politsatire zum Totlachen.

Adolf Muschg: "Ohne Trauma macht es eh keiner!"

Vor 200 Jahren wurde der große Schweizer Schriftsteller Gottfried Keller geboren. Was hat er uns heute zu sagen? Ein Gespräch mit dem Autor Adolf Muschg

20. Juli 1944: Umkämpfte Helden

Innere Widersprüche kennzeichnen die Geschichte des 20. Juli 1944. Der Umgang mit dem Widerstand gegen Hitler ist auch 75 Jahre nach dem Umsturzversuch ein Streitthema.

Eileen Myles: "Meine Mutter starb, und das Schreiben hörte auf"

Die Schriftstellerin Eileen Myles ist eine der wichtigsten Erzählerinnen queeren Lebens in den USA. Ein Gespräch über Sprache, den weiblichen Körper – und den Tod.

Flyboard Air: Herren der Lüfte

Bei der Pariser Parade zum Nationalfeiertag zog ein Hoverboard-Flieger alle Blicke auf sich. Was für ein Coup! Er erzählt einiges über die aktuelle Weltlage.

Shindy: Aus Bi€tigh€im-Bi$$ing€n

Der Rapper Shindy lebt den Spießertraum von der schwäbischen Provinz. Und macht trotzdem gerade den interessantesten Hip-Hop in Deutschland.

Didier Claes: "Es geht um Ehre und Respekt"

Der Markt für Tribal Art wächst. Aber auch die Forderung wird lauter, Museen sollten die Kunstwerke an die Ursprungsländer zurückgeben – sagt der Galerist Didier Claes.

"Auf Erden sind wir kurz grandios": Die Traurigkeit der Nagelstudios

Eine Entdeckung dieser Buchsaison: Der junge US-amerikanische Schriftsteller Ocean Vuong erzählt in seinem Debütroman von seinen vielen zerrissenen Leben.