Anschreiben

Formale Gestaltung

- Das Bewerbungsschreiben muss fehlerfrei sein! Fehler nicht per Hand oder mit Tipp-Ex verbessern, sondern das korrigierte Schreiben neu ausdrucken.

- Weißes unliniertes Papier von guter Qualität verwenden.

- Ausreichend breite Seitenränder lassen: links etwa 2,5 bis 3,5 cm, rechts, oben und unten 1,5 bis 2,5 cm.

- Gut lesbare Schrift wählen, zum Beispiel Arial oder Times New Roman. Punktgröße 10 oder 12, nicht zu klein, aber auch nicht zu groß. Die gleiche Schrift auch für den Lebenslauf verwenden. Die Bewerbungsunterlagen einheitlich gestalten.

- Auf eine klare Gliederung achten; Zeilenabstand nicht zu eng wählen.

- Handschriftlich mit Vor- und Zuname unterschreiben, einen dunkelblauen oder schwarzen Stift verwenden, nicht rot oder grün.

- Am unteren Ende des Schreibens – nach der Unterschrift – die Anlagen aufführen: Zeugnisse, Zertifikate, Nachweise.

- Das fertige Bewerbungsschreiben in jedem Fall von einer Person überprüfen lassen, die etwas von der formalen Gestaltung versteht.

Zum Ausdrucken des Musteranschreibens für eine Ausbildungsstelle klicken Sie hier... [74 KB]
Eine Word97/2003-Vorlage finden Sie hier... [74 KB]

Zum Ausdrucken des Musteranschreibens für eine Arbeitssstelle klicken Sie hier... [74 KB]
Eine Word97/2003-Vorlage finden Sie hier... [74 KB]

Eine Zusammenfassung zum Thema Anschreiben finden Sie hier... [74 KB]

Inhaltliche Gestaltung

- In der Anschrift des Betriebs und bei der Anrede sollte man möglichst den Namen des Verantwortlichen im Betrieb verwenden. Den Namen korrekt schreiben! Wenn man nicht weiß, wie der Ansprechpartner heißt, verwendet man als Anrede „Sehr geehrte Damen und Herren"

- Das Bewerbungsschreiben sollte möglichst nicht länger als eine Seite sein: Kurz und konkret schreiben. Die Argumente für die Bewerbung auf den Punkt bringen.

- Das Bewerbungsschreiben immer konkret für diese Stelle bei diesem Betrieb verfassen. In keinem Fall immer das gleiche Schreiben benutzen, eben nur mit einer anderen Adresse. Da man in der Regel mehrere Bewerbungen schreibt, sollte man natürlich ein formales Textmuster erstellen, das man als Basis benutzt.

- Eine Behinderung muss bei einer Bewerbung nicht angegeben werden. Bei einer offensichtlichen Behinderung sollte man jedoch kurz darauf eingehen und deutlich machen, dass und wie man den Anforderungen gerecht werden kann. Falls zum Beispiel technische Hilfen notwendig sind, ist es nützlich auf Finanzierungsmöglichkeiten durch den zuständigen Rehabilitationsträger hinzuweisen.

Eine Zusammenfassung zum Thema Anschreiben finden Sie hier... [74 KB]