Zum Tod von Heinz Queren

Unermüdlich bis zum Schluss

Heinz Queren

Am 14.06. 2011 verstarb der Mitbegründer dieses Bildungsportals Heinz Queren im Alter von 76 Jahren. Der Leitende Regierungsschuldirektor war in den 80er Jahren federführend beim Kollegschulversuch in NRW und setzte sich leidenschaftlich für die Gleichwertigkeit von allgemeiner und beruflicher Bildung ein. Viele Millionen an Fördermitteln aus Brüssel flossen fortan in diese Region. Die Vernetzung von Berufskollegs mit Betrieben, Kammern, Verbänden und der Arbeitsagentur wurde unter der Leitung von Heinz Queren weiter ausgebaut. Mit der Gründung einer Geschäftsstelle für EU-Modellversuche bei der Bezirksregierung Detmold schuf er in den 90er Jahren die Grundlage für technische und pädagogische Innovationen an den Berufskollegs in OWL.
Als Pensionär beriet er Kommunen und Schulen bei Vernetzungsprojekten. Als Qualitätsmanager lernte er auch andere Seiten großer Projekte kennen, machte auf fehlende Arbeitsergebnisse und Unregelmäßigkeiten aufmerksam. Den Gedanken von „regionalen Bildungslandschaften“ begegnete er mit zunehmender Skepsis, forderte eine systematische Erfolgskontrolle verbunden mit einer überregionalen Koordination (Info). Der Erhalt der Bezirksregierung Detmold als Mittelbehörde und Schulaufsicht war für ihn von zentraler Bedeutung.
Zuletzt hat sich Heinz Queren mit der Frage beschäftigt, wie Schülerinnen und Schüler mit Smartphones und IPads mobil lernen können. Auch noch in den letzten Wochen hat er sich konzeptionell in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsbereich future work am Institut für Innovationstransfer (IIT) an der Universität Bielefeld mit dem neuen BMBF-Programm “Mobiles Lernen in der beruflichen Qualifizierung“ beschäftigt. Er bereitete dort eine Projekt-Planungsphase vor und sein großer Wunsch war es, dass sich möglichst viele Berufskollegs zusammen mit Betrieben an diesem Programm beteiligen.

Heinz Queren wollte keine offizielle Trauerfeier. Statt zugedachter Kränze und Blumen bittet seine Familie um eine Spende für die Kinder- und Jugendarbeit der ev. Ref. Kirchengemeinde Falkenhagen auf das Konto bei der Stadtsparkasse Blomberg, BLZ 476 512 25, Kto.-Nr. 184 385 3, Kennwort „Heinz Queren“ (PDF [311 KB] ).