Kritik

Einstieg: Ein authentischer Fall

Um die Grundprobleme von Schüler-Online transparent zu machen, soll ein Foren-Beitrag eines Schulabgängers vom 2.4.2009 an den Anfang gestellt werden, der sich nicht über Schüler-Online angemeldet hat. Dort schreibt ein Schüler:
Schulen haben abgesagt :(
Hallo zusammen.

Habe ein sehr großes Problem. Und zwar habe ich mich an 3 Schulen beworben.

1. Berufskolleg fuer Technik und Medien
2. Gesamtschule
3. Berufskolleg fuer IT Technik

Zwei dieser Schulen haben mir abgesagt. Und zwar die NR.3 und NR.2 :( ....

Jetzt weiss ich nicht was ich machen soll. Die Gesamtschule war klar, dass die absagt, da ich keine Qualifikation hatte :(.
Und fuer die NR.1 braucht man ein sehr gutes Zeugnis... und dort werden nur 5 auf 50 Schueler angenommen :(...

Mein Problem ist... dass ich jetzt schnellstmoeglich eine Ausbildung finden muss, aber nicht weiss ob es noch freie Plaetze gibt :(

Was wuerdet ihr an meiner Stelle machen ??

Mehrere "Eisen im Feuer" ohne Schüler-Online

Der Foren-Beitrag verdeutlicht die typische Situation eines Schulabgängers am Ende des 10. Schuljahres. Er muss sich im Frühjahr für eine weiterführende Schule anmelden, weiss aber noch nicht welchen Schulabschluss er erreichen wird. Deshalb meldet er sich für die Gymnasiale Oberstufe bei der Gesamtschule an (dafür benötigt er den sog. Q-Vermerk). Um auf Nr.-sicher zu gehen meldet er sich auch noch bei zwei Berufskollegs an (dafür reicht die Fachoberschulreife FOR). Wie meldet er sich an? Nun, er füllt an bei jeder Schule einen Anmeldebogen aus und gibt dort seine Bewerbungsunterlagen ab. In dem geschilderten Fall erhält von zwei Schulen eine Absage und befürchtet nun, dass auch die dritte Schule ihm eine Absage erteilt. In dem Forum kann man nachlesen, dass er später von einem Berufskolleg zum Glücke eine Zusage erhält. Hätte er sich nur für eine Schule entscheiden müssen, dann wäre das Risiko am Ende mit leeren Händen darzustehen viel größer gewesen.
Das Beispiel soll deutlich machen, dass es aus der Sicht der Schulabgänger sehr sinnvoll ist, wenn sie sich bei mehreren weiterführenden Schulen für mehrere Bildungsgänge anmelden. In dem dargestellten Beispiel, wäre es sicherlich auch noch sinnvoll gewesen, wenn sich der Schüler auch noch bei mehreren Firmen für mehrere Ausbildungsplätze beworben hätte. Gerade in Zeiten des Ausbildungsplatzmangels ist eine Mehrfachbewerbung nicht nur sinnvoll, sondern auch legitim (Recht auf freie Berufswahl!).
Fazit: Ohne Schüler-Online kann sich jeder Bewerber für mehrere Bildungsgänge bei mehreren Berufskolleg in der Region bewerben.
Unsere Forderung: Mehrfachanmeldungen über das System zu jeder Zeit zulassen!

Schüler-Online schränkt Bewerbungen ein

Wenn sich ein Bewerber für eine Ausbildungsmöglichkeit an einem Berufskolleg über das Schüler-Online-System bewerben will, dann erhält er lediglich die Möglichkeit eine Bewerbung abzugeben. Wenn er eine weitere Bewerbung abgeben will, dann erhält er folgende Nachricht: Link...
Der Schüler der sich nicht über Schüler-Online anmeldet, kann ohne weiteres mehrere Bewerbungen in Papierform über den normalen Postweg an die Berufskollegs schicken. Dort wird dann separat über jede Bewebung entschieden. Dieser Weg der Anmeldung ist durch eine Pressemeitteilung der Bezirksregierung Detmold nochmals bestätigt worden. Link...
Leider wird über den zweite Weg der Bewerbung, formlos oder per Anmeldebogen, nicht oder nicht ausreichend informiert. Im einigen Kreisen in OWL wird den Bewerbern und ihren Eltern sogar per Flyer mitgeteilt, man könne sich nur noch Online bei einem Berufskolleg anmelden. In anderen Fällen sind Bewerber gedrängt worden sich Online anzumelden, mit dem Hinweis "Die Anmeldebögen in Papierform gibt es nicht mehr".
Fazit: Durch Schüler-Online hat ein Bewerber deutliche Rechtsnachteile gegenüber einem Bewerber, der mehrere Bewerbungen formlos verschickt oder mehrere Anmeldebögen in Papierform bei den Berufskollegs ausfüllt. Über diese Rechtsnachteile werden die Bewerber an keiner Stelle informiert.

Die Kritik der Arbeitnehmervertreter im Berufsbildungsausschuss der IHK-Lippe finden Sie hier... [108 KB]