Bildungsreport NRW 2012

IT.NRW legt Bildungsreport NRW 2012 vor

Düsseldorf. Mit dem soeben erschienenen Bildungsreport NRW 2012 stellt
der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen bereits zum sechsten
Mal umfangreiche Informationen zur Bildungslandschaft in Nordrhein-Westfalen bereit. Das Themenspektrum reicht von der Kindertagesbetreuung der unter Dreijährigen
sowie den schulischen Betreuungsangeboten über die Verteilung der Abiturnoten und
der Zahl der Schüler/-innen an Berufskollegs bis hin zur Berufsausbildung und dem
Hochschulstudium. Die Daten zur Struktur und Entwicklung werden für das Land, zum
Teil auch für die kreisfreien Städte und Kreise bzw. die Gemeinden dargestellt. Hier einige
Beispiele:
• Im März 2012 wurden 18,2 Prozent der unter Dreijährigen in einer Kindertageseinrichtung
oder in der öffentlich geförderten Kindertagespflege betreut.
• Im Schuljahr 2011/12 wurden 44 Prozent der Grundschüler/-innen über den regulären
Unterricht hinaus in der Schule betreut.
• Der Anteil der Übergänge von der Grundschule auf die Hauptschule ist weiterhin
rückläufig.
• Jede(r) dritte Schulabgänger(in) des Jahres 2011 verließ die allgemeinbildende
Schule mit der Fachhochschulreife oder der allgemeinen Hochschulreife.
• Die Abiturdurchschnittsnote aller erfolgreichen Abiturient/-innen lag für das Abschlussjahr
2011 bei 2,52.
• Die Zahl der Schülerinnen und Schüler an Berufskollegs ist zum Schuljahr
2011/12 erneut leicht zurückgegangen.
• Im Wintersemester 2011/12 waren an den Hochschulen 590 300 Studierende
eingeschrieben, so viele wie nie zuvor. Nach ersten vorläufigen Ergebnissen
steigt ihre Zahl im Wintersemester 2012/13 noch weiter an.
Der Bildungsreport Nordrhein-Westfalen 2012 steht im Internet unter der Adresse
https://webshop.it.nrw.de zum kostenlosen Download zur Verfügung.